Die Wiethagen-Ranch

 


Einige der Pferde, die auf der Ranch leben, gehören der in Deutschland noch seltenen Rasse der Pony of the Americas an. Es handelt sich u.a. um die POA-Stute Rivers Bar Plaudit Megan, deren Mutter Santee Sail N Lady mit zu den ersten nach Deutschland importierten POAs gehört. Megans Vater ist der Wieskamp gezogene Quarterhorsehengst Eternal Glo Bar.

Ponies of the Americas werden in den USA seit über 60 Jahren mit großem Erfolg gezüchtet (drittgrößte Westernrasse)  und auf eigenen Veranstaltungen geshowt.

Hier in Deutschland gibt es erst ca. 200 Exemplare dieser Rasse, die sich besonders durch ihre Ausgeglichenheit und Nervenstärke auszeichnet. Das POA ist ein robustes, freundliches, immer leistungsbereites und williges Pony mit dem Aussehen und den Bewegungen eines Pferdes. Ursprünglich als gut bemuskeltes, ruhiges und zuverlässiges Kleinpferd für Kinder und Jugendliche gezüchtet, wird es - nach Heraufsetzen des Stockmaßes  und der Einführung von Erwachsenenklassen auf POA-Shows - vermehrt auch von erwachsenen Reitern sehr als Freizeit- und Sportpartner geschätzt.



Wie alles begann...? 

Ganz einfach folgendermaßen:

...es war reiner Zufall. Gelesen hatte ich schon mehrfach über diese "Pony of the Americas". Gesehen hatte ich bis zum Frühjahr 2004 noch keinen Vertreter dieser Rasse. Doch schon der erste Besuch bei einer Züchterin war "verhängnisvoll", denn er endete mit dem Kauf meines zweiten Ponys, nämlich meiner ersten POA-Stute, der kleinen RIVERS BAR PLAUDIT MEGAN


Damals war Megan noch einfarbig, was sich jedoch sehr schnell änderte.

         Allerdings bot sich dem Be-trachter bereits im Mai des folgenden Jahres ein ganz anderer Eindruck:

Mittlerweile hat sich Megan farblich soweit verändert, 

dass sie im Sommer bis auf wenige Stellen weiß ist, während sie im Winter sehr viel mehr "braun trägt".